Preise

Einzeltraining an Schafen/Rindern mit mir auf meiner Anlage:   

40,- Euro inkl. MwSt. / 30 Min

 

Tages-Workshop (Theorie mit Praxiseinheiten)  -

mit mir auf meiner Anlage:

75,- Euro inkl. MwSt. / Hund

(Verpflegung, Getränke und geeignete Bekleidung bitte

selber mitbringen, Kaffee und Tee inklusive)

2-Tages-Seminar mit mir auf meiner Anlage:

(Kaffee/Tee und Kuchen inklusive)

150,- Euro inkl. MwSt. je Hund/komplettes Wochenende

 75,- Euro inkl. MwSt. je Hund / pro Tag

 30,- Euro inkl. MwSt. je Zuschauer - nur auf Voranmeldung möglich

Hundeausbildung inkl. Unterkunft:

- Gerne erstelle ich ihnen ihr persönliches Angebot -

Auswärtige Seminare mit mir:

- Preise siehe jeweilige Auschreibung oder gerne auf Anfrage -

Seminar auf meiner Anlage mit externen Trainern:

- Preise siehe jeweilige Auschreibung -

Hütehundetraining

Ich habe mich auf die Ausbildung und das Training von Stock Dogs, also Hütehunden für den alltäglichen Arbeitseinsatz an verschiedensten Tierarten (Rinder, Schafe, Ziegen, Schweine, Hühner, etc.) spezialisiert. Ganz gleich ob für eine kleine, privat gehaltene Schafherde oder dem Einsatz des Hundes in mittelgrossen oder großen Betrieben, ich helfe ihnen entweder einen passenden Hund zu finden, ihren Hund entsprechend auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten zu trainieren oder ihnen beim Training ihres Hundes zu helfen. 

 

Ich biete Hütetraining an Schafen und Rindern für Hütehunderassen in Form von Einzelunterricht, Seminaren (intern und extern), Tages-Workshops, Hüteseminare mit externen Trainern aus USA, Europa/ und dem umliegenden Ausland, sowie die Ausbildung ihres Hundes an.

Ich unterstütze sie bei der Grundausbildung/Weiterbildung ihres Hütehundes und helfe bei auftretenden  Problemen.

Auch können sie ihren Hütehund von mir von Grund auf aus- /weiterbilden, oder antesten lassen, ob er sich fürs Hüten eignet.(Hütehunderasse ist Voraussetzung).

Wichtig ist mir, das ich das Team: Hund und Besitzer auf ihrem aktuellen Trainingsstand abhole, mich der Lerngeschwindigkeit des Teams anpasse und den Aufbau des Trainings so gestalte, um einen schnellstmöglichen Trainingserfolg zu erzielen, ohne dabei das Team zu überfordern. Ich möchte dass Sie beide verstehen und lernen, was wann zu tun ist, ohne die Freude an der Zusammenarbeit zu verlieren.

Zu Ausbildungs- und Trainingszwecken für Hütehunde / Stock Dogs halte ich ganzjährig gut eingehütete Dorper-Schafe, Waldschafe und Skudden, sowie über die Sommermonate (ca. April bis Oktober) eine kleine Anzahl Rinder.

Um die Basics zu erlernen und das Selbstvertrauen aufzubauen und zu stärken, starte ich alle Hunde zuerst an Schafen, bevor es bei Eignung an Rinder oder andere Tierarten geht.

 

Fürs Training stehen auf meiner Ranch ein Roundpen Durchmesser ca. 17m (überdacht), eine Halle 20m x 40m, sowie eine eingezäunte Trainingswiese 130m x 75m, sowie eine 2ha und 4 ha große Wiese zur Verfügung.

Betonen möchte ich unbedingt, dass mir ein schonender Umgang mit den Tieren enorm wichtig ist!! Ein gewisser Grundgehorsam des Hundes ist daher erforderlich. Fehlt dieser, werden wir erst daran arbeiten. Ein wildes hetzen der zu hütenden Tiere dulde ich nicht.

 
 
 

Stock Dogs

Stock Dogs sind ein riesiger Gewinn für jede Ranch!!

Mein Herz schlägt für die Stock Dogs weil sie einem das Leben und arbeiten mit Vieh um ein Vielfaches vereinfachen.

Je nach Einsatzbereich können sie bis zu 3 oder 4 Mitarbeiter ersetzen. Ganz gleich ob es sich um einen Milchvieh-, Mast- oder einen Rinderzuchtbetrieb handelt, ganz gleich ob als Hilfe im Stall z.B. beim treiben der Kühe zum Melkstand oder bei Koppelhaltung zum Einholen für z.B. einen Gesundheitscheck, zur Klauenpflege, beim Verladen, usw..

Auch können andere Arten von Vieh mit einem Stock Dog gearbeitet werden, wie: Schafe, Ziegen, Schweine, Enten und viele mehr.

 

Ist der Viehbestand nicht gewohnt von Hunden gearbeitet zu werden, muss er daran "gewöhnt", also "eingehütet" werden.

Hierzu braucht es einen sehr gut ausgebildeten und  durchsetzungsfähigen Stock Dog!

Das "Einhüten" einer Herde kann anfangs etwas chaotisch wirken, vor allem für Personen, denen die Arbeit und den Umgang mit Hunden am Vieh nicht geläufig ist. Einige Tiere der Herde stellen sich gegen den Hund oder attackieren diesen sogar. 

Wie bereits erwähnt, braucht es für diese Arbeit, einen mental starken, physisch fitten und sehr gut im Gehorsam stehenden Hund, um die Herde oder einzelne Tiere nicht komplett sauer zu machen und das Einhüten für alle "Mitwirkenden" so stressfrei wie möglich zu gestalten.

Hierzu macht es bei einem großen Tierbestand Sinn, die große Gruppe zu teilen, um den Bestand in kleineren Gruppen an den Hund zu gewöhnen. Anfangs scheint dies ein erheblicher Mehraufwand zu sein, allerdings lassen sich kleinere Gruppen deutlich schneller einhüten, da die einzelnen Tiere öfter in Kontakt mit dem Hund kommen und dementsprechend schneller lernen zu weichen.

Als Handler muss man im Gegenzug wissen, wann Druck zu geben und wann der Druck weggenommen werden muss.

In der Regel dauert es nicht besonders lang, bis die Tiere verstehen und lernen, sich nicht mit dem Hund anzulegen, sondern nachzugeben und dem Hund zu weichen.

Ab diesem Zeitpunkt wird die tägliche Arbeit um ein Vielfaches vereinfacht und es wird nicht lange dauern, bis sie sich ihren Betrieb nicht mehr ohne den Stock Dog als Mitarbeiter vorstellen können.

Für Fragen oder Infos stehe ich jederzeit herzlich gerne zur Verfügung!!!

 

Infos zu Sheepdog Trials

(Training aktuell ausschließlich mit externen Trainern)

 

Der erste Sheepdog Trial fand 1867 in Wanaka, Neuseelad statt. Nur 6 Jahre später zog das Vereinigte Königreich nach und der erste Sheepdog Trial wurde mit 10 Hunden und 300 Zuschauern in Bala, Wales, abgehalten. Von da an vebreitete sich diese Wettkampfidee schnell auch nach England und Schottland. Heute ist der Sport über alle Grenzen bekannt.

Wie der Name schon sagt, werden diese Hütehundeprüfungen an Schafen durchgeführt.

In der Regel umfassen Sheepdog Trials folgende Elemente:

  • Der Hund muss eine bestimmte Anzahl an Schafen in einer bestimmten Manier aus weiter Distanz (je nach Leistungsklasse) zum Handler bringen. (Outrun, Lift, Fetch).

  • Der Hütehund muss nun die Herde vom Handler wegtreiben (Drive).

  • In der Regel folgt darauf ein Crossdrive, bei dem der Hund die Herde in einer geraden Linie von einer Querseite zur anderen treiben muss.

  • Der Hund und sein Handler sollten in der Lage sein, die Herde in einen Pen oder auf ein Fahrzeug zu verbringen. (Pen)

Weitere Elemente können sein:

  • Hund und Handler müssen zwei Tiere von der Herde separieren und diese über einen kurzen Zeitraum voneinander getrennt halten. (Shedding).

  • Beim "Single" müssen Hund und Handler ein einzelnes Schaf von der Herde abtrennen und kurzfristig von dieser fern halten.

Präzises Arbeiten und ruhige Arbeit an den Schafen ist die Grundbedingung für das erfolgreiche Absolvieren einer SD-Trial-Prüfung.

Ausführlichere Informationen hierzu finden Sie unter:

https://www.abcdev.de/

https://www.isds.org.uk/

Stock Dog Trials

In Europa eher im Einsatz an Schafen bekannt werden Border Collies, bzw. Hütehunde in den USA viel im Alltag auf Ranches an Rindern eingesetzt.

In USA als Pendant zu Sheepdog Trials sind die Stockdog Trials recht weit verbreitet, welche in der Regel an Rindern zu Fuß oder zu Pferd durchgeführt werden. 

Mein Herz schlägt für die Stock Dogs und Stock Dog Trials, weil sie sich sehr stark an die Arbeit mit den Hunden im Alltag orientieren, der Parcour in der Gestaltung variabel und abwechslungsreich und die Bewertung in der Regel etwas nachvollziehbarer ist.

Bewertung: Gehen die Schafe/Rinder den korrekten Weg durch die vorgegebenen Hindernisse, erhält man 5 Punkte je Schaf/Rind. Für den gesamten Trail-Parcour gibt es eine Maximalzeit, die von Parcour zu Parcour variiert. Bei gleicher Punktzahl entscheidet die schnellere Zeit.

Die Strecke zwischen den einzelnen Hindernissen wird in der Regel nicht gewertet. 

Um die stressfreie Arbeit am Stock/Vieh zu gewährleisten, ist zu Fuß - rennen und zu Pferd - galoppieren strikt untersagt und wird mit Strafpunkten geahndet.

 

Der Parcour wird am Trialtag vor Beginn von allen Teilnehmern mit dem Richter und Parcourbauer zu Fuss abgegangen und erklärt. Hier können Fragen zum Parcour, der Bewertung, etc. gestellt werden, so dass es keine Unklarheiten bezüglich des Trailparcours, dem Ablauf und der Fehlerwertung gibt.

 

Mein größter Wunsch ist es, irgendwann solche Stock Dog Trials an Rindern und Schafen anzubieten.

Mein Hintergedanke ist es, den Spass und die Variabilität an der Arbeit mit den Hunden am Vieh und am Trialen zu fördern. Neben dem Wettkampf liegt mir das nette Beisammen sein sehr am Herzen.

Kurz gesagt:  Spass muss auch sein!!

Reinhardsachsener Str. 3 74731 Walldürn-Glashofen

Germany

Tel: +49 172 626 78 86

E-Mail: mel@q-place.de

© 2020 by Melanie Georg

AGB

DATENSCHUTZ